Startseite Startseite

Information zur anstehende Zweitimpfungen mit Astra Zeneca

Meldung vom 21.04.2021 Aufgrund vom Paul-Ehrlich-Institut berichteter Fälle von Hirnvenenthrombosen im Zusammenhang mit einer Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca, hat die Ständige Impfkommission (STIKO) einen überarbeiteten Entwurf für ihre COVID-19-Impfempfehlung vorgelegt.

Anstehende Zweitimpfungen mit Astra Zeneca

Aufgrund vom Paul-Ehrlich-Institut berichteter Fälle von Hirnvenenthrombosen im Zusammenhang mit einer Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca, hat die Ständige
Impfkommission (STIKO) einen überarbeiteten Entwurf für ihre COVID-19-Impfempfehlung vorgelegt.

Sie empfiehlt darin, die COVID-19 Vaccine AstraZeneca für Personen im Alter >60 Jahren zu verwenden. Ihr Einsatz unterhalb dieser Altersgrenze bleibt indes nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoanalyse und Entscheidung der impfwilligen Person nach sorgfältiger Aufklärung möglich.

Hinsichtlich der zweiten Impfstoffdosis für jüngere Personen, die bereits eine erste Dosis der COVID-19 Vaccine AstraZeneca erhalten haben, gibt es noch keine wissenschaftliche Evidenz zur Sicherheit und Wirksamkeit einer heterologen Impfserie. Bis entsprechende Daten vorliegen empfiehlt die STIKO, bei Personen im Alter <60 Jahren anstelle der zweiten AstraZeneca-Impfstoffdosis eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs zu verabreichen. Dabei kann die Zweitimpfung im ursprünglich terminierten Abstand von 9-12 Wochen stattfinden.

Für Personen, welche ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, bedeutet dies folgendes:

  • Die vereinbarten Termine zur Zweitimpfung bleiben grundsätzlich bestehen (zwischen 9-12 Wochen)
  • Personen ab 60 Jahren erhalten für ihre Zweitimpfung wieder AstraZeneca. Eine Zweitimpfung mit einem alternativen mRNA-Impfstoff ist nicht möglich.
  • Personen unter 60 Jahren erhalten für Ihre Zweitimpfung grundsätzlich einen mRNA-Impfstoff (derzeit Biontech oder Moderna).
    Eine Zweitimpfung mit AstraZeneca ist ausnahmsweise nur dann möglich, wenn dies durch den Impfarzt anhand der hierfür notwendigen besonderen Aufklärungs- und Risikoeinschätzungspflichten zugelassen werden kann und entsprechend auf dem Aufklärungsformular dokumentiert wird.
    Zudem verfügt das Impfzentrum Deggendorf nur über einen begrenzten Bestand an AstraZeneca, welcher für die Zweitimpfung als Puffer zurückgehalten wurde.
    Sollte eine gewünschte Zweitimpfung mit AstraZeneca nicht möglich sein bitten wir Sie, sich ggf. mit Ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen zur Impfung finden Sie hier!

Kategorien: Corona

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.